ÜBER MICH

1997-2000      Ausbildung zur Physiotherapeutin       

2001 - 2002    St. Vincentius-Kliniken (Karlsruhe)

seit 2002          Praxis Perrando (Remchingen-Singen)

zahlreiche Weiterbildungen u.a.

  •  Manuelle Therapie (Maitland-Konzept)

  •  Medizinische Trainingstherapie

  •  Manuelle Lymphdrainage (Földi)

2011 - 2016      5-jährige Ausbildung zur Osteopathin
                                 (Osteopathieschule Deutschland | OSD)   

2017                  Ausbildung zur Heilpraktikerin

seit 2019           Praxis für Osteopathie Katja Bachert
                          
(Königsbach)

 

WAS IST OSTEOPATHIE?

Die Osteopathie...

...ist eine manuelle Medizin, die einem ganzheitlichen Ansatz folgt. Sie behandelt nicht allein das Symptom, sondern das Gesamtsystem des Körpers.

Osteopathen ergründen die spezifische Symptomatik eines Menschen auf dem Hintergrund seiner Lebensgeschichte und Individualität.

Die Osteopathin bedient sich bei der Behandlung eigens für die Osteopathie entwickelter Techniken. Dies geschieht auf der Grundlage ihrer medizinischen Fachkenntnisse, die in der mehrjährigen osteopathischen Ausbildung gewonnen wurden.

Die Osteopathin als Manualtherapeutin diagnostiziert und therapiert...

...den Stütz- und Bewegungsapparat >>> parietales System

     (Knochen, Gelenke, Muskeln, Faszien, Bänder, Sehnen)

...die inneren Organe in ihren bindegewebigen Umhüllungen >>> viscerales System

...die Hirn-, Rückenmarkshäute und Schädelnähte >>> craniosacrales System

Erfahren Sie mehr über die Systeme hier

Das Prinzip...

...der Osteopathie bezieht sich auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit zum einen, zum anderen auf die Eigenbewegung der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme und deren Zusammenspiel.

Jedes Körperteil, jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren Bewegungsfreiheit. Ist diese Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauf folgend Funktionsstörungen. Die Summe dieser Fehlfunktionen kann der Organismus aus Sicht der Osteopathie irgendwann nicht mehr kompensieren - es entstehen Beschwerden.

Beim Forschen nach den möglichen Ursachen der Beschwerden stehen dann die Suche und das Beheben von Strukturstörungen und daraus resultierenden Fehlfunktionen im Vordergrund. Die Osteopathie behandelt demzufolge keine Krankheiten im eigentlichen Sinne, sondern Bewegungsstörungen.

Unser Organismus besteht aus unzähligen Strukturen, die alle miteinander über das System der Faszien (bindegewebige Hüllen) verbunden sind. Bewegungseinschränkungen können sich aus Sicht der Osteopathie über die Faszien verbreiten und sich an einem anderen Ort im Körper durch Beschwerden zeigen.

Akute Infektionskrankheiten, schwere psychische Erkrankungen und Tumore gehören stets in die Hände eines Arztes, können aber darüber hinaus begleitend osteopathisch unterstützt werden.

ABLAUF

 

Eine osteopathische Behandlung dauert bis zu 60 Minuten. Der Abstand zwischen den Behandlungen kann 1-4 Wochen betragen.

Erstbesuch in meiner Praxis

Bei Ihrem Erstbesuch beginne ich die Untersuchung mit einer ausführlichen Anamnese. Wir sprechen über den Hauptgrund der Konsultation und ich gehe auch auf Beschwerden ein, die auf den ersten Blick scheinbar nichts mit Ihren ursprünglichen Beschwerden zu tun haben. Wir betrachten gemeinsam Ihre Lebensgeschichte mit Blick auf mögliche Ursachen für die Entstehung Ihrer Beschwerden. Im Anschluss an die Anamnese erfolgt die osteopathische Befundaufnahme.

Hierbei untersuche ich die Statik und die Mobilität

- der Gelenke (parietales System)

- des Organsystems (viscerales System)

        - der Schädelknochen (craniosacrales System).       

Die Befundaufnahme geht allmählich, manchmal unmerklich, in die Behandlung über.

 

Folgebehandlung

Bei Ihrem nächsten Besuch in meiner Praxis liegt der Schwerpunkt auf der Behandlung. Ihre Angaben zu Reaktionen und Verbesserungen auf die vorherigen Behandlungen bestimmen wesentlich den Verlauf der Folgebehandlungen, da ich immer individuell auf den Behandlungsfortschritt eingehe.

Die Anzahl der Behandlungen ist für jeden Patienten unterschiedlich. Durchschnittlich werden 3-5 Behandlungen benötigt. Chronische Beschwerden können eine längere Behandlungsdauer erfordern.

Zahlreiche Krankenkassen bezuschussen die Kosten für osteopathische Behandlungen. Ob und zu welchen Konditionen ihre Krankenkasse osteopathische Leistungen erstattet, erfahren Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse.

Als Mitglied im Bundesverband Osteopathie e.V. (BVO) bin ich dort auf der Therapeutenliste namentlich aufgeführt.

 
Praxis für Osteopathie
Katja Bachert
Heilpraktikerin | Osteopathin | Physiotherapeutin
Termine nach Vereinbarung

Bleichstraße 17, 75203 Königsbach

Tel: 07232/3225141

E-Mail: katja.bachert@kb-osteopathie.de

www.kb-osteopathie.de